journal

Autor:Peter Rapp

Verlag: Seifert Verlag, ISBN 978-3902406842, Euro 22,90

Klappentext/Kurzbeschreibung:

Mit Peter Rapp gewährt einer der ganz Großen der deutschprachigen Unterhaltungsbranche Einblicke in sein Leben auf und abseits der Bühne. Seine Leserinnen und Leser nimmt er mit auf eine Berg- und Talfahrt die sie nicht eine Sekunde ungerührt lässt.

Zum Buch:

Wer eine vollständige Biographie von Peter Rapp erwartet hat wird enttäuscht sein. Was hier den Lesern geboten wird ist ein Überblick über seine Jugendjahre und die Zeit im Österreichischen Fernsehen. Das Buch auch für Interessierte LeserInnen, welche mit der österreichischen Sprache und Mentalität nicht vertraut sind gut lesbar, weil Peter Rapp darauf verzichtet mit Wiener Mundart Ausdrücken herumzuwerfen – was nebenbei noch nie seine Art war. Falls er doch einmal weniger geläufige Wörter verwendet, dann beschreibt er sie auch. Er lässt auch viele Kollegen und Freunde im Buch zu Wort kommen, die seine Erinnerungen aus ihrer eigenen Sicht schildern. Der Versuch, niemals aufzugeben, begleitet Peter Rapp offenbar seit seiner Jugend daher ist es sensationell, dass er sich als Entertainer noch immer im Rampenlicht stehend gehalten hat. Private Turbulenzen und Privatkonkurs konnten ihm nichts anhaben, im Gegenteil es machte ihn noch sympatischer, weil er dabei Mensch geblieben ist. Peter Rapp ist sich dabei seiner Situation im Jetzt und in der Vergangenheit sehr wohl bewusst. Es Buch das zeigt, dass man auch im Show business nicht immer auf der Sonneseite des Lebens stehen muss.

Über den Autor:

Peter Rapp, geb. 1944 in Wien, bekam während seiner Schulzeit eine Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben. Nach dem Gymnasium und dem Militärdienst begann er als Journalist bei Wiener Tageszeitungen und ging nebenbei mit eigener Band als Rocksänger in Österreich auf Tournee. Er absolvierte die Schauspielschule Krauss und begann 1967als Radiosprecher bei Ö3. 1968 wechselte er zum ORF-Fernsehen. 1979–1983 war Rapp auch im ZDF, ARD und bei der Europa Welle Saar als Moderator beschäftigt. 1997 und 1999 erhielt er die Goldene Romy als beliebtester Showmaster. Peter Rapp war dreimal verheiratet und ist Vater von drei Kindern.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.